Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Katholische KiTa gGmbH Koblenz bietet Auszubildenden qualifizierten Start in die Zukunft

Die „Nacht der Ausbildung“ 2016 bot Einblicke ins Unternehmen

Die Katholische KiTa gGmbH Koblenz öffnete zum zweiten Mal bei der „Nacht der Ausbildung“ in Bad Kreuznach am Freitag den 20.05.2016 von 17.00 – 22.00 Uhr ihre Türen. Interessierte hatten die Möglichkeit, in der katholischen Kindertagesstätte St. Nikolaus Einblicke ins Unternehmen zu erhalten und sich über das Ausbildungsangebot der Kitas in der Stadt Bad Kreuznach und umliegenden Gebiete in Trägerschaft der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz zu informieren.

Vor Ort standen Frau Martina Schmidt, Gesamtleitung der Gesamteinrichtungen Bad Kreuznach Stadt und Bad Kreuznach Land, Frau Ida Hulm, Kita-Leitung der Einrichtung St. Nikolaus und Herr Günter Böhmer, Kita-Leitung aus der benachbarten Einrichtung St. Wolfgang, für alle Fragen und Tipps zu den Ausbildungsberufen „Erzieher/in“, „Sozialassistent/-in“ sowie „Kaufmann/-frau für Büromanagement“ zur Verfügung.

Die Besucher erhielten hierbei die Gelegenheit, sich im direkten Gespräch mit den Personalverantwortlichen beispielsweise über Praktika, Einstellungsvoraussetzungen, Anforderungen, Verdienstmöglichkeiten vor und nach der Ausbildung, Aufstiegsmöglichkeiten und Perspektiven sowie über das Bewerbungsverfahren, die schulische Ausbildung und die Ausbildungsschwerpunkte im Betrieb auszutauschen. „Wir freuen uns auf motivierte Menschen und bieten in der Ausbildung eine Menge: sichere Arbeitsplätze mit Zukunft, die tarifgerecht nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) bezahlt werden, darüber hinaus eine betriebliche Zusatzversorgung, Unterstützung durch Fachberatung und pastorale Begleitung, interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Aufstiegs- und Entwicklungschancen“, so Gesamtleiterin Frau Martina Schmidt.

Neben den Informationen zu den drei Ausbildungsberufen wurde vor Ort die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit im Laufe der Zeit mithilfe von Spielzeug von damals und heute veranschaulicht. Auf einer Karte des Bistums Trier konnten sich die Interessenten ansehen, wo sich die Einrichtungen der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz befinden.

Die Berufsausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher ist auf drei unterschiedlichen Ausbildungswegen möglich. Die reguläre Vollzeitausbildung an den Fachschulen für Sozialwesen umfasst zwei Jahre schulische Ausbildung mit anschließendem einjährigem Berufspraktikum in Vollzeit. In der berufsbegleitenden regulären Teilzeitausbildung absolvieren die Auszubildenden neben drei Jahren nebenberuflicher schulischer Ausbildung (mit ggf. Teilzeitbeschäftigung in einer KiTa) ein zweijähriges Berufspraktikum in Teilzeit. Eine verkürzte Teilzeitausbildung mit dreijähriger nebenberuflicher schulischer Ausbildung ist möglich, wenn die Auszubildenden eine gleichzeitige hauptberufliche Beschäftigung während der Ausbildung in einer sozialpädagogischen Einrichtung mit mind. 19,5 Stunden Beschäftigungsumfang absolvieren.

Als gemeinnütziger Träger mit dem gesetzlichen Auftrag die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen Menschen zu fördern, nimmt die Katholische KiTa gGmbH Koblenz einen wichtigen kirchlichen und gesellschaftlichen Auftrag wahr. Das christliche Leitbild und das wertorientierte Qualitätsmanagementsystem der Katholischen KiTa gGmbH dient zur Orientierung und Identifikation mit den Grundsätzen und Besonderheiten eines katholischen Trägers innerhalb der christlichen Dienstgemeinschaft.

Initiativbewerbungen um Ausbildungsplätze sind grundsätzlich in allen 137 Einrichtungen in Trägerschaft der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz möglich. Die Katholische KiTa gGmbH Koblenz ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und erfüllt den gesetzlichen Auftrag der Erziehung, Bildung und Betreuung. Sie unterstützt die in ihrer Trägerschaft stehenden Einrichtungen in allen Fragen der Verwaltung, bietet Unterstützung bei pädagogischen, pastoralen, personellen und organisatorischen Fragestellungen und bündelt Fachkompetenzen und Ressourcen.

Weiteres: