Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Wenn Sie unsere Seite weiter nutzen, stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinen zu. Datenschutzerklärung.

„Eltern-, Familien- und Sozialraumorientierung in den Mittelpunkt gerückt“

Elf katholische Kindertageseinrichtungen durchliefen fachlich begleiteten Prozess der Qualitätsentwicklung

Der Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs (QiD) wurde ausgehend vom rheinland-pfälzischen Landesprogramm „Kita!Plus“ vom Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB) entwickelt. Er soll eine effiziente und strukturierte Reflexion und Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit in den Bereichen Eltern-, Familien- und Sozialraumorientierung, unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten in der jeweiligen Kindertageseinrichtung, ermöglichen.

Die Kreisverwaltung Neuwied machte die Implementierung des Ansatzes in Kindertageseinrichtungen des Landkreises, durch die Finanzierung aus Mitteln des ehemaligen Betreuungsgeldes, möglich.

Insgesamt elf Kindertageseinrichtungen der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz aus dem Kreis Neuwied beteiligten sich an der Umsetzung von QID. Fünf Einrichtungen in der Zeit von Mai 2017 bis April 2018, sechs in der Zeit von September 2017 bis Juni 2018. Als Schwerpunktthemen wählten die Einrichtungen beispielsweise „Elternbeteiligung“, „Übergänge gestalten“, „Bedarfsgerechte Öffnungszeiten“, „Dialogische Haltung gegenüber Eltern“ oder „Gestaltung von Essensituationen“.

Begleitend zu den Prozessen in den Kitas gab es im Kreis Neuwied drei Fachtagungen für Träger, Leitungen von Kitas, Verwaltungsstellen, Fachberatungen und politisch Verantwortliche. Die Themen waren in 2017 „Qualität ist ohne Träger nicht zu machen“ sowie „Gemeinsam mit Eltern - eine Frage der Haltung für Träger, Leitung und Team“ und in 2018 „Personal gewinnen - Personal halten“.

Alle Standortleiterinnen nahmen den Ansatz „Qualität im Diskurs“ und die von der Hochschule Koblenz bereitgestellten Materialien zum Thema positiv auf. Dadurch, dass einzelne Bereiche ihrer Arbeit intensiv in den Blick genommen werden konnten, wurde die Eltern-, Familien- und Sozialraumorientierung nochmal stärker in den Mittelpunkt gerückt.

Angesichts der bereits vorhandenen Implementierung des Qualitätsmanagementsystems der Katholischen Kita gGmbH Koblenz in die bestehenden Qualitätsmanagementsysteme der einzelnen Einrichtungen sahen sich die teilnehmenden katholischen Kindertageseinrichtungen bereits gut aufgestellt.

Wie es in der Katholischen Kindertagesstätte St. Bonifatius Großmaischeid mithilfe des Ansatzes gelungen ist die eigene Haltung zu reflektieren und welche Themen im Rahmen des Programmes sonst noch bearbeitet wurden, erzählte Kita-Leiterin Beate Schlösser-Noll im Interview.

Weiteres: