Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Einrichtung nimmt an Coaching-Initiative des Landes teil

Kita Pusteblume "isst" besser

Bad Kreuznach/Weitersburg. Einen gesunden Lebensstil bereits in der Kita zu fördern, das ist das Ziel der katholischen Kita Pusteblume in Weitersburg, eine Einrichtung der „Katholische KiTa gGmbH Koblenz“. Darum nimmt sie im Jahr 2020/2021 an der Coaching-Initiative „Kita isst besser“ des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums teil. Der Startschuss fiel kürzlich bei der Auftaktveranstaltung in Bad Kreuznach. Dort erhielten Petra Stiller, Monique Schneider und Sabine Hassinger die Ernennungsurkunde für ihre Kita von Umweltministerin Ulrike Höfken.

Durch die Initiative soll die Prävention von Übergewicht und ernährungsbedingten Erkrankungen im Bildungs- und Erziehungskonzept verankert werden. Das Verpflegungsangebot, die Essatmosphäre, die Ernährungsbildung, die Ernährungspartnerschaften mit Eltern und Landwirten sowie Bewegung und Entspannung sollen verbessert werden. Zur Unterstützung steht den Kitas während der Teilnahme ein Coach als neutraler Gesprächs- und Informationspartner eines Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum zur Verfügung.
Umweltministerin Ulrike Höfken betonte während der Auftaktveranstaltung die Wichtigkeit der Gesundheitsprävention in Kitas: „Kitas und Schulen sind Lebenswelten, in denen die Grundsteine für ein gesundes Leben gelegt werden.“  Auch Kita-Leiterin Petra Stiller ist bewusst, welche große Verantwortung sie und ihr Team im Hinblick auf eine gesunde Ernährung der Kinder haben.  Schließlich gibt es in der katholischen Kita Pusteblume bis zu drei Mahlzeiten für die Mädchen und Jungen. 110 Kinder werden dort betreut, davon haben 64 Kinder einen Ganztagsplatz. Bereits in der Vergangenheit hat sich das Kita-Team mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandergesetzt. Petra Stiller besuchte mehrere Ernährungskongresse in der Region und die Einrichtung nimmt seit langem am EU-Schulprogramm teil.
Ganz individuelle Maßnahmen für ihre Einrichtung, eine gute Betreuung bei der Umsetzung und vor allem Nachhaltigkeit erhofft Petra Stiller sich durch „Kita isst besser“.
Neben der Ernennungsurkunde bekamen die VertreterInnen der 19 teilnehmenden Kindertageseinrichtungen bei der Auftaktveranstaltung auch erste Anregungen. Mitarbeitende der Kitas, die die Initiative bereits durchlaufen, stellten ihre Projekte zu verschiedenen Themen vor.
Die Initiative wird mit bis zu 5000 Euro pro Kindertageseinrichtung finanziell unterstützt. Im Jahr 2012 wurde die Ernährungsinitiative erstmals ausgeschrieben. Mittlerweile haben 112 rheinland-pfälzische Kitas ein Coaching durchlaufen. „Von Trägern, ErzieherInnen und Eltern haben wir positive Resonanz erhalten. Die umgesetzten Maßnahmen führen zu größerem Interesse der Kinder am Thema Ernährung. Zudem zeigte sich ein positiver Einfluss auf das Ernährungsverhalten der Kinder und sogar im Handeln der Eltern und ErzieherInnen“, erklärt Ulrike Höfken.

Weitere Infos zu Kita isst besser gibt es hier.