Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Katholische KiTa gGmbH Koblenz bei der Nacht der Ausbildung

Azubis informieren potenzielle Nachwuchskräfte

Bad Kreuznach. Wer kann besser über die Ausbildung zur staatlich anerkannten ErzieherIn informieren als die Menschen, die aktuell diese Ausbildung absolvieren? Das dachten sich auch sechs Auszubildende und eine FSJlerin der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz und standen Interessierten bei der diesjährigen Nacht der Ausbildung in der Stadtbibliothek Bad Kreuznach Rede und Antwort.

Die Azubis aus den Kitas St. Franziskus Weiler, Hl. Goar St. Goar, St. Martin Guldental, St. Wolfgang Bad Kreuznach, Nani Staab Winzenheim und Regenbogen Waldalgesheim informierten in zahlreichen persönlichen Gesprächen über die Zugangsvoraussetzungen, die Bewerber erfüllen müssen, und die verschiedenen Wege, einen Abschluss als staatlich anerkannte ErzieherIn zu erhalten. Auch persönliche Erfahrungen während der Ausbildung teilten die Azubis während der Nacht der Ausbildung mit den Interessierten. Besonders starkes Interesse zeigten viele Besucher an der Teilzeitausbildung und ihrem Verlauf. In die Teilzeitausbildung, die auf die Dauer von drei Jahren angelegt ist, ist das Berufspraktikum integriert. Grundsätzlich arbeiten die Azubis an drei Tagen in der Woche in einer sozialpädagogischen Einrichtung und besuchen an zwei Tagen in der Woche eine Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Sozialpädagogik.
Die Mitarbeitenden, die an der Nacht der Ausbildung beteiligt waren, zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz auf den Stand der Katholischen KiTa gGmbH. Auch der Standort, in diesem Jahr die Stadtbibliothek, sorgte dafür, dass zahlreiche Besucher sich über die Ausbildung zur staatlich anerkannten ErzieherIn informierten.