Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Für FSJ bei der Katholische KiTa gGmbH Koblenz bewerben

Einblicke in den KiTa-Alltag erhalten

Koblenz. Nach dem Schulabschluss fällt Jugendlichen die Entscheidung, welchen Beruf sie zukünftig ausüben möchten, häufig schwer, scheint die Auswahl doch riesig und die Möglichkeiten vielfältig. Für alle, die nach einer abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeit suchen, gerne mit Menschen arbeiten und die Zukunft der Gesellschaft mitgestalten möchten, eignet sich eine Ausbildung zur ErzieherIn. Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einer der KiTas der Katholische KiTa gGmbH Koblenz bietet vorab die Möglichkeit, ein Einblick in den Berufsalltag in einer Kindertageseinrichtung zu erhalten und sich beruflich zu orientieren.

Sarah Grebel und Christina Lowjaga haben sich im vergangen Jahr dazu entschieden, in zwei katholischen KiTas in Koblenz ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren und haben jede Menge Einblicke in die Arbeit mit Kindern und deren Anforderungen erhalten. Bei beiden jungen Frauen diente das FSJ zur beruflichen Orientierung, da sie sich noch nicht sicher waren, welchen Weg sie nach der Schule einschlagen wollten. Während ihres Freiwilligendienstes betreuen die jungen Frauen gemeinsam mit dem pädagogischen Fachpersonal Kinder in den KiTas und stehen den ErzieherInnen auch bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten unterstützend zur Seite. Heute sind sie sich einig, dass sie bislang viele wichtige Erfahrungen während ihres Freiwilligendienstes gesammelt haben. Es ist darum selbstverständlich schwierig, ein besonders tolles Ereignis während ihrer Zeit als FSJler zu benennen. Christina Lowjaga erklärt: „Es ist zum Beispiel schön zu erfahren, was in den Köpfen der Kinder vorgeht. Es ist schwer einen besonderen Punkt auszuwählen, weil viele Sachen toll sind.“ Sarah Grebel zeigt sich begeistert von den Erfahrungen, die sie bislang mit den Kindern in der katholischen KiTa St. Kastor in Koblenz gesammelt hat: „Das Lächeln der Kinder, nach dem Basteln zu sehen, ist toll.“ Beide sind aber auch der Meinung, dass man die Vorurteile, die dem Beruf ErzieherIn anhaften, endlich aus der Welt schaffen sollte. So werde der Beruf in der breiten Öffentlichkeit oft falsch eingeschätzt und häufig nur das Spielen mit den Kindern gesehen. Dabei mache den Beruf der ErzieherIn viel mehr aus und der psychologisch-pädagogische Hintergrund der Arbeit werde oft vergessen.

Auch ganz ab von beruflichen Perspektiven stellt Christina zudem einen weiteren Vorteil des FSJ fest: „Falls ich Mutter werden sollte, weiß ich durch das freiwillige soziale Jahr auch, worauf man bei der Erziehung von Kindern achten sollte.“

Ein Freiwilliges Soziales Jahr, das in der Regel über einen Zeitraum von zwölf Monaten absolviert wird, wird in den Kindertageseinrichtungen der Katholische KiTa gGmbH Koblenz durch eine Praxisanleitung qualitativ begleitet. Darüber hinaus bieten Seminare den Freiwilligen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen.

Weitere Infos zum FSJ in einer der Einrichtungen der Katholische KiTa gGmbH Koblenz gibt es hier oder auf  www.soziale-lerndienste.de.