Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Wenn Sie unsere Seite weiter nutzen, stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinen zu. Datenschutzerklärung.

Katholische Kita Maria Himmelfahrt Dörrebach

  • Steckbrief
  • Was uns leitet
  • Wie wir arbeiten
  • Weitere Informationen

Kontaktdaten

Standortleitung: Helga Fröba

Schulstr. 20
55444 Dörrebach

Tel.: 067 24 / 602 515
Fax: 067 24 / 304 8

kita.doerrebach(at)kita-ggmbh-koblenz.de

Öffnungszeiten

vormittags07:30 Uhr bis 12:30 Uhr
nachmittags14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ganztagsplatz07:30 Uhr bis 16:00 Uhr
verlängertes Vormittagsangebot./.

Betreuungsangebot

Anzahl der Gruppen2
Altersgrenzen (Aufnahmen von/bis)2 - 6 Jahre
Plätze insgesamt30
     Plätze für Kinder unter drei14
     Plätze für Kinder von drei bis Schuleintritt16
     Plätze für 1. bis 4. Schuljahr0
     Ganztagsplätze18

Wir begegnen dem Kind auf Augenhöhe

Das Kind ist der zentrale Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.
Oberste Priorität ist für uns, zu jedem Kind eine vertrauensvolle, stabile Beziehung aufzubauen, in der es sich geborgen und angenommen fühlt.
Seine individuelle Persönlichkeit kennenzulernen, seine Bedürfnisse und Talente zu entdecken, ist für uns ein spannender und grundlegender Prozess. Er bildet das Fundament auf dem wir dann das Kind in seiner Entwicklung begleiten und unterstützen.
Der Kindergarten eröffnet dem Kind Räume und Chancen, sich selbst auszuprobieren, sich seine Umgebung auf vielfältige Weise zu erschließen, Herausforderungen zu meistern und sich als Mitglied in einer Gruppe zu erleben.
Durch die vielfältigen Möglichkeiten innerhalb der Einrichtung, sowie die uns umgebende Natur schaffen wir Möglichkeiten, Potentiale der Kinder zu wecken und weiterzuentwickeln. Wichtig ist für uns dabei, Wünsche, Bedürfnisse und Ideen der Kinder aufzugreifen und sie an der Gestaltung des Alltags zu beteiligen.
Hierbei ermutigen wir sie, ein gutes Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken zu entwickeln.
Die Neugier der Kinder auf die Welt, die Freude daran sie zu entdecken und ihren Platz darin zu finden, ist der Weg auf dem wir die Kinder täglich begleiten. Mit den Kindern auf Augenhöhe gehen, dies leitet und treibt uns voran.

Erzieher als Partner der Eltern

Wir sind uns bewusst, welch großen Vertrauensbonus.
Eltern uns entgegenbringen, wenn sie ihre Kinder in unsere Einrichtung bringen. Eltern sind für die Kinder die wichtigsten Bezugspersonen und kennen sie am besten. Wichtig ist für uns daher von Anfang an, einen guten und vertrauensvollen Kontakt aufzubauen, Erwartungen und Meinungen auszutauschen, und das Wohl des Kindes gemeinsam im Blick zu haben.
Ein reger Gesprächsaustausch über die Befindlichkeiten und Entwicklungsprozesse des Kindes sind Anknüpfungspunkte unserer pädagogischen Arbeit.
Wir unterstützen Eltern in der Erziehung ihres Kindes, beraten mit ihnen gemeinsam bei Herausforderungen und Problemen.
Eine Atmosphäre schaffen, in der sich Eltern mit ihren Kindern bei uns angenommen, verstanden und gut aufgehoben fühlen, ist der Kern unserer Zusammenarbeit.

Im Team gehen wir den Weg gemeinsam

Wichtige Grundlage für eine gelingende und fruchtbare Zusammenarbeit im Team ist für uns der vertrauensvolle, respektvolle und offene Umgang im täglichen Miteinander. Wir schätzen die individuellen Talente und Kompetenzen die jeder einzelne mitbringt, lernen und profitieren voneinander und bereichern so den pädagogischen Alltag für alle. Ausgehend von den Bedürfnissen der Kinder tauschen wir uns in regelmäßigen Teamgesprächen aus, überdenken unsere Arbeit, bündeln Ideen und entwickeln Strategien, um so unsere facettenreichen Aufgaben engagiert und zielführend anzugehen. Um die Qualität der pädagogischen Arbeit für das Kind weiterzuentwickeln, nutzen wir Fortbildungen. Sie sind für uns ein bedeutsames Instrument, neue wissenschaftliche Aspekte und Erkenntnisse kennenzulernen, die wir in unsere Arbeit einfließen lassen. In der Gegenwart gute Voraussetzungen für die Zukunftsperspektiven der Kinder zu schaffen, das liegt uns am Herzen.

Unsere Haltung ist christlich geprägt

Wir sind eine katholische Einrichtung und sehen uns gerade deswegen als Ort, an dem Möglichkeiten für Kinder und Eltern eröffnet werden, um sich mit Glaube und Religion auseinandersetzen zu können.
Religiöse Feste begleiten uns im Jahreslauf, die wir mit den Kindern aufgreifen, hinterfragen und auf vielfältige Art und Weise gestalten und feiern.
Wichtig ist für uns die Verknüpfung christlicher Werte mit der Lebenswirklichkeit der Kinder. Offenheit für die Fragen der Kinder gerade nach „Gott und die Welt“, sind für uns sehr wichtig, und bilden die Grundlage, sich mit christlichen Haltungen und Werten immer wieder neu auseinanderzusetzen.
Dabei selbst auch Glaubender und nicht immer Wissender zu sein, macht in diesem Zusammenhang die Besonderheit aus. Nicht zuletzt sind auch die Offenheit und der Respekt gegenüber individuellen Einstellungen zu Glauben und Religion anderer für uns sehr wichtig. Unsere christliche Grundhaltung in den täglichen, zwischenmenschlichen Begegnungen gelingen zu lassen, das verbindet für uns Leben und Glauben.

Wir vernetzen uns mit anderen

In unserer Kindertagesstätte eröffnen wir dem Kind täglich viele Möglichkeiten sich zu erproben, Kontakte zu knüpfen, gemeinsam Dinge zu entdecken.
Wir sehen uns als einen Teil in der Lebenswirklichkeit des Kindes. Damit es seinen Platz in der Welt finden kann, muss es in sie hinausgehen. Darum ist es für uns ganz wichtig, Teil eines Netzwerkes zu sein und dem Kind außerhalb der Einrichtung „Spielräume“ zu eröffnen. Wir engagieren uns mit den Kindern an den Aktivitäten im Gemeindeleben und pflegen den guten Kontakt zur Ortsgemeinde. Ein wichtiger Aspekt ist auch die intensive Zusammenarbeit mit den Senioren unserer Gemeinde. Wir besuchen monatlich die Bücherei. Ein wichtiger Kooperationspartner ist die Grundschule Seibersbach / Dörrebach, mit der wir ein gemeinsames Konzept zum Übergang in die Schule entwickelt haben. Unsere Einrichtung ist Teil eines Netzwerkes, welches das Kind bereichert. Dies ist für uns der Antrieb, solche Berührungspunkte auszubauen.

Wir orientieren uns in unserer pädagogischen Arbeit an den individuellen Bedürfnissen der Kinder. Die Kinder gestalten ihren Alltag mit uns.

Gesamteinrichtung

Hier gelangen Sie zur Bürogemeinschaft Simmern, unter der Sie die zuständige Gesamteinrichtung Hunsrück II finden.

Bauträger

Bauträger ist die Ortsgemeinde Dörrebach.

Zuständiges Jugendamt

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, unter der das zuständige Jugendamt des Landkreises Bad Kreuznach ansässig ist.

Weiteres: