Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

Katholische Kita St. Antonius Kleinmaischeid

  • Steckbrief
  • Was uns leitet
  • Wie wir arbeiten
  • Weitere Informationen

Kontaktdaten

Standortleitung: Christine Fritsch

Friedhofstraße 11
56271 Kleinmaischeid

Tel.: 026 89 / 619 5
Fax: 026 89 / 959 631 3

st.antonius(at)gmx.net

Öffnungszeiten

vormittags07:00 Uhr bis 12:00 Uhr
nachmittagsMontag bis Donnerstag: 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Ganztagsplatz07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, freitags bis 14:00 Uhr
verlängertes Vormittagsangebottäglich bis 12:30 Uhr

Betreuungsangebot

Anzahl der Gruppen4
Altersgrenzen (Aufnahmen von/bis)1 - 6 Jahre
Plätze insgesamt75
     Plätze für Kinder unter drei27
     Plätze für Kinder von drei bis Schuleintritt48
     Plätze für 1. bis 4. Schuljahr0
     Ganztagsplätze30

"Wie die Pflanzen auf einer sommerlichen Blumenwiese sind auch wir Menschen verschieden: Wir alle sind einzigartig, haben die gleiche Würde, sind von Gott gewollt – mit all unseren Stärken und Schwächen, Begabungen und Begrenzungen.
Im bunten Miteinander gestalten wir das Bild dieser Welt."

Thomas Schumann, Renovabis, 2013

Wir stellen das Kind in die Mitte

Wir nehmen jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit mit seinen Stärken, Fähigkeiten und Besonderheiten wahr und begegnen ihm mit Achtung und Respekt. Die Bedürfnisse und Interessen der Kinder stehen für uns im Vordergrund und bilden den Mittelpunkt unseres alltäglichen Tuns. Der Kindergarten ist oft der erste Ort zur Begegnung, hier erleben die Kinder Gemeinschaft. Durch unser Vorbildverhalten und gezielte Aktivitäten erfahren die Kinder Offenheit jedem einzelnen gegenüber, egal welcher Herkunft, Religion oder individueller Besonderheiten.

Christlichen Glauben erlebbar machen

Als katholische Einrichtung legen wir besonderen Wert darauf, im alltäglichen Miteinander die christlichen Werte, Haltungen und Traditionen vorzuleben und zu vermitteln. Unsere Grundhaltung ist prägend für unser gesamtes Handeln in der täglichen Arbeit, und kommt nicht nur in der Gestaltung gezielter religiöser Angebote zur Geltung. Durch Rituale, Feste im Jahreskreis, Gottesdienste, biblische Erzählungen usw. erleben die Kinder den Glauben und können einen Bezug zur Kirche aufbauen. Gleichzeitig bieten wir Eltern die Möglichkeit, an einzelnen Angeboten teilzunehmen. Jährlich gestalten wir mit den Kindern eine Bibelwoche, in der wir aktuelle Themen auf vielfältige Weise erarbeiten. 

Erziehungspartnerschaft

Mütter und Väter werden von uns als erste Erzieher der Kinder ernstgenommen und geschätzt. Beginnend mit der Eingewöhnungszeit bieten wir den Eltern die Möglichkeit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, die geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung und Respekt. Durch ein bedarfsorientiertes Bildungs- und Betreuungsangebot unterstützen wir die Eltern in ihren unterschiedlichsten familiären Aufgaben.

Formen der Erziehungspartnerschaft sind z.B.:

  • regelmäßige Elterngespräche
  • Eltern – Kind – Aktivitäten
  • Veranstaltungen
  • transparente Informationsweitergabe
  • Zusammenarbeit mit dem Elternausschuss und mit dem Förderverein

Übergänge gestalten

Aller Anfang ist schwer…

Damit jedem Anfang ein Zauber innewohnt, gestalten wir die einzelnen Übergänge der Kinder (Familie – Kindergarten, Nestgruppe – Regelgruppe, Kindergarten – Schule) bewusst. Basierend auf einer begleitenden Eingewöhnungszeit, in der das Kind sein individuelles Tempo bestimmt, schaffen wir die Voraussetzung für eine vertrauensvolle und verlässliche Kind – Erzieher – Eltern – Beziehung. Dies ist das Rüstzeug, das sie zur eigenständigen Welterforschung und Lebensgestaltung brauchen. Die Einschulung ist für alle Kinder etwas Besonderes. Um ihnen diesen Übergang zu erleichtern, bereiten wir die Kinder während ihrer gesamten Kindergartenzeit darauf vor. Das letzte Jahr im Kindergarten wird durch intensive Zusammenarbeit mit der Grundschule Großmaischeid gezielt gestaltet. Aktivitäten sind z.B. Wackelzahntreff, Einschulungsspiel, regelmäßiges Turnen in der Grundschule, Schulbesuch…

Mitarbeiter

Unser Miteinander ist geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, Solidarität und Offenheit. In unserem Team bringt jeder Einzelne seine Stärken ein; wir schöpfen aus der Vielfalt des Teams. Dazu nutzen wir die regelmäßigen Teamgespräche und die kollegiale Beratung im Alltag. Unsere pädagogischen Fachkräfte besuchen regelmäßig AGs und Fortbildungen. So sichern wir die pädagogische Arbeit und die Weiterentwicklung unserer Einrichtung.

In unserer dreigruppigen Einrichtung bieten wir insgesamt 65 Kindern im Alter zwischen 1 und 6 Jahren Platz zum Spielen, Lachen, Entdecken und vielem mehr. Die jüngeren Kinder (1- und 2-jährige) werden in der Nestgruppe aufgenommen die speziell auf diese Altersgruppe abgestimmt ist. Im Laufe des 4. Lebensjahres wechseln diese Kinder in eine der Regelgruppen. Dabei berücksichtigen wir den Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes, bereits geschlossene Freundschaften und die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder. Für die älteren Kinder stehen verschiedene Funktionsräume wie z.B. Bauraum, Rollenspielraum, Restaurant, Kreativraum, Turnhalle und Wackelzahnraum zur Verfügung. Der Nestgruppen- und Regelbereich sind nicht strikt voneinander getrennt und die Kinder haben je nach Interesse die Möglichkeit die verschiedenen Bereiche zu besuchen.

Schwerpunkte / feste Aktionen im Alltag:

  • Täglich führen wir mit den Kindern um 9 Uhr einen gemeinsamen Morgenkreis im Flur durch. Nach der Begrüßung planen wir hier unseren Tag, besprechen aktuelle Themen, lernen neue Lieder kennen und vieles mehr.
  • Zum Abschluss der Woche treffen wir uns freitags mit allen Kindern zum gemeinsamen Singkreis.
  • Wackelzahntreff: Das letzte Jahr im Kindergarten gestalten wir für die Kinder besonders. Sie sind dann unsere „Wackelzahnkinder“. In wöchentlichen Treffen gestalten wir mit den Kindern gemeinsam spezielle Aktivitäten. Die Auswahl der Themen treffen die Kinder und auch in die Planung und Umsetzung werden die Kinder so weit wie möglich einbezogen. Unser Hauptziel bei diesen Aktivitäten liegt in der Unterstützung des Gemeinschaftsgefühls.
  • Naturerfahrungen: Durch verschiedene Naturerfahrungen bringen wir den Kindern die Vielfalt der Schöpfung Gottes nahe und sensibilisieren sie für deren Bewahrung. Besondere Aktionen hierbei sind z.B. der Anbau von Obst und Gemüse in den eigenen Hochbeeten, regelmäßige Waldwochen/Waldtage, Projekte zum Kennenlernen der Tierwelt.
  • Um eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen, achten wir auf eine gesunde Ernährung. So bieten wir z.B. täglich für die Kinder einen Obst- und Gemüseteller an, verarbeiten in Koch- und Backaktionen unser selbst angebautes Gemüse aus den Hochbeeten, monatlich führen wir mit den Kindern eine Frühstückswoche durch, in der wir mit den Kindern gemeinsam ein gesundes Frühstück zubereiten.
  • Im Rahmen der zugehenden Beratung bietet die Lebensberatung Neuwied in regelmäßigen Abständen offene Sprechstunden für Eltern in unserer Kindertagesstätte an.

Förderverein

Hier gelangen Sie zum Internettauftritt des Fördervereins der Kindertagesstätte St. Antonius

Anmeldeformular

Hier finden Sie das Anmeldeformular der Kita.

Gesamteinrichtung

Hier gelangen Sie zur Bürogemeinschaft Neuwied/Kirchen, unter der Sie die zuständige Gesamteinrichtung Rhein-Wied II finden.

Bauträger

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt der Pfarreiengemeinschaft Großmaischeid-Isenburg, unserem Bauträger.

Zuständiges Jugendamt

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt der Kreisverwaltung Neuwied, unter der das zuständige Jugendamt des Landkreises Neuwied ansässig ist.

Weiteres: