Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Katholische Kita Bischöfliche Cusanus Kinderkrippe Koblenz-Mitte

  • Steckbrief
  • Was uns leitet
  • Wie wir arbeiten
  • Weitere Informationen

Kontaktdaten

Standortleitung: Kathrin Orso

Südallee 30
56068 Koblenz

Tel.: 026 1 / 133 076 0
Fax: 026 1 / 133 274 4

kinderkrippe.ko(at)kita-ggmbh-koblenz.de

Öffnungszeiten

vormittags./.
nachmittags./.
Ganztagsplatz07:15 Uhr bis 15:45 Uhr, freitags bis 14:30 Uhr
verlängertes Vormittagsangebot./.

Betreuungsangebot

Anzahl der Gruppen1
Altersgrenzen (Aufnahmen von/bis)1 - 3 Jahre
Plätze insgesamt10
     Plätze für Kinder unter drei10
     Plätze für Kinder von drei bis Schuleintritt0
     Plätze für 1. bis 4. Schuljahr0
     Ganztagsplätze0

Kinder erobern ihre Welt mit allen Sinnen

Wir geben den Kindern einen Rahmen, indem sie ihrem Forscherdrang nachgehen und sich dabei ganzheitlich erfahren können... Jedes Kind soll die Möglichkeit erhalten, seine eigenen Bedürfnisse und Interessen im Miteinander zu leben. Daher ist es uns wichtig, mit den Kindern in einen authentischen Dialog zu treten, in dem wir interessiert und aufmerksam zuhören und alle Sprachen der Kinder wahrnehmen. Der Tagesablauf orientiert sich an den Kindern und gibt durch wiederkehrende Rituale Sicherheit. Das Raumkonzept und die Auswahl des Spielmaterials sind auf Krippenkinder zugeschnitten. Wir sind ein Haus für Kinder, in dem die Kinder sich frei bewegen und ausprobieren können.

Ohne Bindung keine Bildung

In unserer Kinderkrippe erleben die Kinder stabile, emotionale Beziehungen. Aufgrund dieser Bindungen erfahren sie Halt, Sicherheit und Orientierung, die es ihnen ermöglicht, mutig und selbstständig Lernerfahrungen zu machen. Für ein behutsames Ankommen, arbeiten wir mit unserem speziell auf die Krippe zugeschnittenem Eingewöhnungskonzept.

Wir ziehen an einem Strang

Wir schätzen die Eltern als „Fachleute“ für ihr Kind. Wir pflegen einen regelmäßigen Austausch zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Eltern, um eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft aufzubauen, die das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellt. Als familienergänzende Einrichtung verfolgen wir gemeinsame Ziele. Diese werden in unseren regelmäßigen Elterngesprächen stets ausgetauscht und reflektiert. Anregungen der Eltern sind uns sehr wichtig.

Wir arbeiten Hand in Hand

Die Zusammenarbeit in unserem Team ist geprägt durch gegenseitige Wertschätzung, Loyalität und Offenheit. Wir arbeiten miteinander und unterstützen uns gegenseitig. Kollegiale Beratung gehört genauso zu unserer Arbeit wie regelmäßige Teamgespräche. Die ErzieherInnen erreichen ein hohes fachliches Niveau durch Studientage, Konzeptionstage sowie durch verschiedene Fort- und Weiterbildungen.

Unser Träger übernimmt Verantwortung

Der Träger übernimmt Verantwortung für die fachliche Fort- und Weiterbildung seiner MitarbeiterInnen und zeigt dabei einen individuellen und ressourcenorientierten Blick. Im Rahmen der guten Zusammenarbeit ermöglicht er verschiedene unterstützende Maßnahmen, z.B. Supervision, Studientage sowie pastorale und geistliche Begleitung. Unser Träger setzt sich stets für gute Rahmenbedingungen ein, die die Umsetzung eines qualitativ hochwertigen Krippenkonzeptes ermöglichen. Der Trägervertreter und Gesamtleiter unserer Einrichtung nutzt Elternabende, Elternausschusssitzungen und Krippenfeste, um für die Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Wir sind...

…eine Betriebskrippe des Bistums Trier unter der Trägerschaft der Katholischen Kita gGmbH Koblenz, die den Mitarbeitern des Bistums die Möglichkeit geben möchte, Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können.
…ein Haus für bis zu 10 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren.
…drei pädagogische Fachkräfte
… eine Praktikantin im freiwilligen sozialen Jahr oder eine Anerkennungspraktikantin
… eine Hauswirtschaftskraft.

Als Grundlage unserer Arbeit nach dem situationsorientierten Ansatz nutzen wir verschieden Formen der Beobachtung, um die aktuellen Themen der Kinder, und damit ihre individuellen Interessen, wahrnehmen und aufgreifen zu können. So erfahren wir, was die Kinder gerade beschäftigt.

Alles, was ein Kind tut und ausprobiert, hat einen Sinn. Oft verstehen wir Erwachsenen diesen Sinn nicht. Aus diesem Grund ist es wichtig, genauer hinzusehen und zu versuchen, die Welt mit den Augen des Kindes zu begreifen.

Die Beobachtung ist für uns eine pädagogische Grundhaltung. Sie zeigt auf, dass wir dem Kind zutrauen, seine Lernfelder eigenständig auszuwählen, um sich ständig weiterzuentwickeln. Bei der Beobachtung nehmen wir die Interessen der Kinder bewusst wahr und können uns so ein differenziertes Bild von jedem Einzelnen machen. Somit wird jedes Kind dort abgeholt, wo es steht. Die Beobachtungen dienen also immer dazu, die Stärken der Kinder in den Mittelpunkt zu rücken, die Kompetenzen, Potenziale und Ressourcen zu erkennen. Dementsprechend werden die aktuellen Themen der Kinder erfasst und in der weiteren pädagogischen Arbeit berücksichtigt.

Anmeldeportal

Hier gelangen Sie zum Anmeldeportal für unsere Kita.

Gesamteinrichtung

Hier gelangen Sie zur Bürogemeinschaft Koblenz, unter der Sie die zuständige Gesamteinrichtung Koblenz - Rechte Rheinseite finden.

Zuständiges Jugendamt

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt der Stadt Koblenz, unter der das zuständige Jugendamt der Stadt Koblenz ansässig ist.

Weiteres: